DJK-TT-Bundeschampionat 2017

Mannschafts- und Einzeltitel

Am verlängerten Wochenende vom 15.6-18.6  fand das 42. Bundeschampionat für Schüler im Tischtennis für Diözesanverbände aus ganz Deutschland in Kamen statt. Leonie Koch und Linus Ripploh vom DJK TTR Rheine waren neben Lea Vehreschild und Lucca-Henk Kaus von der DJK Kleve vom Diözesanverband Münster für dieses Bundeschampionat nominiert worden.

Sowohl mit der Mannschaft als auch als auch im Einzel blieb Linus Ripploh an diesem Wochenende ungeschlagen und holte erstmals nach 25 Jahren den Mannschaftstitel mit  Lucca-Henk Kaus, Lea Vehreschild (beide DJK Kleve) und Leonie Koch  (DJK TTR Rheine) wieder für den Diözesanverband Münster. Linus Ripploh war auch in der Einzelkonkurrenz nicht zu besiegen und krönte sich mit dem Titel des Bundeschampionats-Sieger zum ersten Mal in der Geschichte des TTR Rheine.

An den ersten beiden Tagen fanden die Mannschaftwettkämpfe statt. Die Austragung des Mannschaftskampfes  wurde mit 2 Jungen Einzel, 1 Mädchen Einzel, 1 Jungen Doppel und 1 Mixed Doppel gespielt.

In der Vorrunde gab es drei klare 5:0 Siege gegen Mannschaften der Zweit-und Drittvertretung aus Stuttgart und gegen den DV Würzburg. Nach diesen hohen und  souveränen Siegen war der Mannschaft klar, dass dieses Jahr die Chance auf den Titelgewinn sehr groß war. Mit diesem Elan ging die Mannschaft in den zweiten Wettkampftag und spielte gegen den DV Trier ein deutliches 4:1 heraus. Danach traf man auf den  Titelverteidiger Stuttgart 1. Gegen Stuttgart führte Linus Ripploh gleich im ersten Einzel durch einen klaren 3:0 Einzel-Sieg gegen die Stuttgarter Nr. 1 Timo Brieske seine Mannschaft auf die Siegerstraße. Auch die Mannschaftkollegen Lucca-Henk Kaus, Lea Vehreschild und Leonie Koch spielten gut weiter, sodass am Ende ein in dieser Höhe unerwarteter 4:1 Sieg zustande kam. Nach diesem Sieg ließ sich der DV Münster auch gegen Freiburg nicht mehr von der Siegerstraße verdrängen und machte mit einem  umkämpften 4:1 gegen Freiburg  den ersten Mannschafts-Sieg nach 25 Jahren perfekt. Mit diesem Erfolg im Rücken starteten die Schüler/-rinnen vom DV Münster mit genügend Selbstvertrauen in die Einzelkonkurrenz an den letzten beiden Tagen.

Bei den Mädchen hatte Leonie Koch keinen guten Start und  schied  unglücklich durch eine 2:3 Niederlage gegen Jule Höfling (DV Würzburg) in der Vorrunden-Gruppe aus.
Bei den Jungen in der Einzel-Konkurrenz gehörte neben Timo Brieske (Stuttgart), Lucca-Henk Kaus (Kleve) und Hendrik Graser (Würzburg) auch Linus Ripploh vom DJK TTR Rheine zum Kreis der Favoriten. Ripploh spielte in der Vorrunden-Gruppe souverän und konstant und erreichte durch drei klare Einzelsiege als Gruppenerster die Hauptrunde. Im Viertelfinale besiegte Ripploh dann David Wölfert aus Trier und ließ mit diesem Sieg keinen Zweifel aufkommen, wohin die Reise noch gehen sollte. Am Nachmittag stand das Halbfinale gegen Hendrik Graser vom DV Würzburg an. Ripploh ging gut vorbereitet in dieses Spiel und führte nach einem Rückstand im ersten Satz schnell mit 7:2. Beide Spieler erfreuten die Zuschauer durch offensives Tischtennis und Topspin Rally´s aus der Halbdistanz, wobei Linus seine ganze Klasse ausspielen konnte und am Ende den Satz mit 11:7 gewann. Nach einem 5:6 Rückstand im zweiten Satz stellte Ripploh sein Spiel etwas um und gewann auch den zweiten Satz mit 11:8 gegen Graser. Nach diesem Satzgewinn war der Widerstand seines Gegners gebrochen und Ripploh dominierte im dritten Satz  klar mit 11:5. Mit Timo Brieske (DV Stuttgart) und Linus Ripploh vom TTR Rheine hatten beide zum Favoritenkreis gehörenden Spieler das Endspiel erreicht. 

Auch im Endspiel begann Ripploh sehr konzentriert und konnte den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden. Im zweiten Satz zeigten dann  beide Spieler den Zuschauer Tischtennis auf höchstem Niveau wobei Ripploh sich eine 6:2 Führung erspielt hatte. Der Stuttgarter Trainer nahm ein Timeout, um durch eine taktische Veränderung den Satz noch zu drehen. Zunächst ging die Taktik auf und Timo Brieske kam auf 5:7 heran. Ripploh reagierte und spielte die Bälle mit mehr Spin was schließlich den 11:8 Satzgewinn für Ripploh brachte.

Im dritten Satz konnten auch die Anfeuerungsaufrufe “Timo auf geht´s, Timo“ der Stuttgarter-Fan-Gemeinde Ripploh nicht mehr aus der Ruhe bringen. Ripploh spielte aus der Halbdistanz die druckvolleren Topspins, die letztendlich den Ausschlag auch im dritten Satz zum 11:8 und 3:0 Satzendstand gaben. Mit dieser herausragenden Bilanz von 12:0 Einzelsiegen holte Linus Ripploh  unter Anerkennung der Zuschauer und der Gegner verdient zum ersten Male in der Geschichte des DJK TTR Rheine den Einzel-Titel des Bundeschampionats-Sieger nach Rheine. Der TTR ist hoch zufrieden mit diesem Ausgang der Meisterschaften, weil eigentlich diese beiden Titel als Mannschaft- und Einzel-Sieger so nicht zu erwarten waren. Als die Vergabe der Ausrichtung des 43. Bundeschampionats im Jahr 2018 an den DJK TTR Rheine ging, war die Freude im TTR-Lager gross. Leider können die Linus Ripploh und Leonie Koch ihre Titel nicht verteidigen, weil sie im nächsten Jahr bei der U15 nicht mehr spielberechtigt sind. Dann wird der TTR aus dem Nachwuchs wieder eine neue Mannschaft an den Start bringen. Diese Erfolge geben den Jugendlichen des TTR Rheine weiteren Ansporn für die anstehenden Aufgaben. (Bericht von Andreas Ripploh)