Zweite weiter ungeschlagen

Auch die 3. Mannschaft überzeugt

3 herrenmannschaftAm Wochenende ist die 1. Tischtennismannschaft des TTR Rheine beim TTC BW Datteln mit 1:9 unter die Räder gekommen. Die 2. Herrenmannschaft hat mit einem 9:3 Sieg gegen die SU Warendorf den vierten Erfolg im vierten Spiel gefeiert. Die 3. Herrenmannschaft machte mit dem 1. FC Gievenbeck kurzen Prozess und gewann mit 9:1. Die 4. Herrenmannschaft gelang nur knapp und unglücklich gegen den TTV Mettingen beim 7:9 eine Überraschung nicht. Die 5. Herrenmannschaft gewann ihr erstes Spiel gegen den TTA Vorwärts Wettringen mit 9:1.

 

Die 1. Herrenmannschaft verlor mit 1:9 in unerwarteter Höhe gegen den TTC BW Datteln. Vor dem Spiel wurde eine ausgeglichene Partie erwartet, da beide Mannschaften aus der Landesliga aufgestiegen sind und keine weiteren Verstärkungen anwerben konnten. Bei den Rheinenser fehlte neben Markus Nübel zusätzlich Thorsten Averesch, der kurzfristig verhindert war. Dadurch kam neben dem geplanten Ersatzmann Holger Dickmänken der 15-jährige Linus Ripploh zu seinem Debüt in der Verbandsliga. In den Doppeln stellte das Team riskant auf und wurde nicht belohnt. Dickmänken/Heitkamp holten als Spitzendoppel genauso wie Nübel/Ripploh lediglich einen Satz, während Erpenstein/Roling beim 0:3 komplett untergingen. Danach kam es zum einzig erfreulichem Ergebnis des Abends, da Frederik Erpenstein den gegnerischen Spitzenspieler nach fünf umkämpften Sätzen bezwinge konnte und damit sein erstes Einzel in der Verbandsliga holte. Zeitgleich verlor Michael Nübel in drei Sätzen, wobei er zwei Mal knapp vorm Satzgewinn war. Im mittleren Paarkreuz mussten dann Jannick Roling und Stefan Heitkamp ihren Gegner jeweils zum 3:1 Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz verlor Holger Dickmänken gegen einen starken Gegner mit 1:3 und Linus Ripploh kämpfte sich nach 0:2 in den Entscheidungssatz, den er mit 6:11 verlor. Das erste Einzel des zweiten Durchgangs sollte die Partie dann beenden, da Michael Nübel nach insgesamt 7 abgewehrten Matchbällen mit 9:11 im fünften Satz verlor.

Die 2. Herrenmannschaft bleibt weiter auf Erfolgskurs und schlägt die SU Warendorf mit 9:3. Die Gegner waren bis auf den Spitzenspieler Sandro Pira den Rheinensern nicht gewachsen. Bemerkenswert war die Tatsachen, dass die Rheinenser mit drei Ersatzspielern aus der 3. Mannschaft gespielt haben und trotzdem so dominant waren. Insbesondere Mike Schmees zeigte mit zwei Einzelsiegen in der „Mitte“ eine starke Leistung. Die weiteren Punkte holten Frank Egbers, Matthias Stockel, Julian Fischer und Matthias Hemme. Damit geht es ungeplant ins Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TTC Bergkamen-Rünthe.

Die 3. Herrenmannschaft macht es der 2. Herrenmannschaft nach und bleibt nach dem 9:1 Kantersieg gegen den 1. FC Gievenbeck weiter ungeschlagen. Spieler des Spiels war Julian Fischer, der keinen Satz abgegeben hat und das ganze Wochenende ungeschlagen blieb. Einzig Alexander Büscher musste dem gegnerischen Spitzenspieler gratulieren. Die weiteren beteiligten waren Andreas Ripploh, Christian Heger, Ralf Dickmänken und Marcus Schulte.

Die 4. Herrenmannschaft wartet nach dem 7:9 gegen den TTV Mettingen II weiter auf die ersten Punkte. Als klarer Underdog hielten zwei Siege im Doppel und starke Einzelleistungen von Andreas Rosenberger und Julius Hofmann die Mannschaft lange im Spiel. Im oberen Paarkreuz konnte nur Ulrich Linde ein Mal gewinnen, wodurch die Gegner hier den entscheidenden Vorteil hatten.

Die 5. Herrenmannschaft hat gegen den TTA Vorwärts Wettringen mit 9:1 den ersten Sieg der Saison eingefahren. Mit je einem Einzelsieg und einem Doppelsieg, waren Andreas Garritzmann, Julius Hofmann, Marcel Stockel, Stefan Kruse, Marius Ripploh und Niels Koch gleichermaßen am Sieg beteiligt. Den Gegenpunkt konnte Andreas Garritzmann selber wieder zum Schlusspunkt wieder ausbügeln.

sriskandarajah verenaDie 1. Damenmannschaft hat ersatzgeschwächt gegen den DJK BW Annen II mit 2:8 verloren. Gefehlt hatte die beiden Leistungsträgerinnen Jutta von Diecken und Mechthild Riegelmeyer. Dadurch rutschte neben Melanie Koch auch Heike Tendahl in das Team. Die Gegner gehören zu den besseren in der Liga, wodurch die Favoritenrolle vor dem Spiel klar verteilt wurde. Die Überraschung wurde direkt zu Beginn fast unmöglich, da Schepers/Sriskandarajah eine 2:0 Führung letztlich nicht nutzen konnten. Danach verloren die beiden zusätzlich ihre Einzel und der Rückstand erhöhte sich auf 0:4. Im unteren Paarkreuz besiegte Melanie Koch ihre Gegnerin klar, aber durch die Niederlage von Heike Tendahl blieb der Abstand gleich. Genauso im zweiten Durchgang in dem Verena Sriskandarajah mit einem 3:0 Sieg überzeugte. Doch im unteren Paarkreuz endete die Partie, wobei Heike Tendahl nach Matchbällen im 3. Satz das Endergebnis noch hätte beschönigen können. Damit steht das Team auf dem 4. Tabellenplatz und verliert damit zwei Plätze nach unten.

(Bericht von Frederik Erpenstein)