Damen gewinnen 8:5

Erste Herren teilen die Punkte

Am Wochenende hat sich die 1. Tischtennismannschaft des TTR Rheine in eigener Halle vom DJK BW Greven fairerweise mit einem 8:8 Unentschieden getrennt. Die 2. Herrenmannschaft musste ihre Siegesserie nach 2 knappen 7:9 Niederlage gegen den neuen Tabellenführer SC Westfalia Kinderhaus und dem 1. TTC Münster II beenden. Die 3. Herrenmannschaft hat unverdient hoch gegen den SuS Neuenkirchen mit 3:9 verloren. Die 4. Herrenmannschaft hat sich beim 5:9 gegen den Tabellendritten TB Burgsteinfurt II tapfer geschlagen. Die 5. Herrenmannschaft konnte dafür die 5. Mannschaft des TB Burgsteinfurt klar mit 9:1 schlagen.

 

Die 1. Herrenmannschaft bekam das erwartet enge Spiel gegen den DJK BW Greven geliefert und trennt sich von ihrem Gegner mit einem gerechten 8:8 Unentschieden. Schon die ersten beiden Doppel versprachen weitere spannende Spiele. Während Nübel/Nübel schnell mit 0:2 zurücklagen, gingen Erpenstein/Dickmänken in ihrem ersten gemeinsamen Doppel überraschend gegen das gegnerische Spitzendoppel mit 2:0 in Führung. Beide Spiele gingen in den Entscheidungssatz und beide Paarungen führten mit 10:7 und hatten drei Matchbälle. Nachdem diese vergeben wurden, verloren Nübel/Nübel noch unglücklich, aber Erpenstein/Dickmänken sorgten mit dem vierten Matchball für die Überraschung. Nachdem das dritte Doppel verloren wurde lag das Team zurück. Jeweils im oberen Paarkreuz als im mittleren Paarkreuz konnten sich Favoriten durchsetzen und für den TTR Rheine punkteten dabei Michael und Markus Nübel. Im unteren Paarkreuz übernahm die Mannschaft das erste Mal die Führung, da Holger Dickmänken und Stefan Heitkamp jeweils mit 3:1 gewannen. Eine Schwächephase der Rheinenser ließ die Gegner drei Punkte in Folge holen, sodass es 5:7 stand. Im zweiten Durchgang spielte Jannick Roling stark und holte etwas überraschend einen Punkt. Im unteren Paarkreuz siegte Stefan Heitkamp ein zweites Mal mit 3:1 und Holger Dickmänken krönte seine starke Leistung mit einem 3:0 Sieg und blieb damit in als einziger ungeschlagen. Im Enddoppel waren Nübel/Nübel den Gegnern unterlegen und das Spiel endete fairerweise mit einem 8:8 Unentschieden.

Die 2. Herrenmannschaft hat zwei bittere 7:9 Niederlagen gegen den neuen Tabellenführer SC Westfalia Kinderhaus und dem 1. TTC Münster II erlitten. In beiden Spielen überzeugte Linus Ripploh im Einzel, der alle vier Einzel für sich entscheiden konnte. Dafür verlor er als 1. Doppel alle Spiele und verlor dabei drei Mal knapp im 5. Satz. Dabei ist die knappe Niederlage gegen Kinderhaus besser zu verkraften, da hier insgesamt deutlich besser gespielt wurde als im Spiel gegen die Münsteraner.

Die 3. Herrenmannschaft hat unverdient hoch mit 3:9 gegen den SuS Neuenkirchen verloren. Zu Beginn gingen alle 3 Doppel verloren und alle 5 Spiele im Entscheidungssatz gingen an die Neuenkirchener. Nachdem kompletten Fehlstart, der zum 0:6 führte, gewannen danach Christian Osterkamp, Marcus Schulte und Matthias Hemme ihr Einzel.

Die 5. Herrenmannschaft hat sich beim 5:9 gegen den TB Burgsteinfurt II sehr gut verkauft. Gegen den klaren Favoriten überraschten das Team mit zwei Doppelsiegen und Siegen von Marc Schröder und Ulrich Linde gegen Leon Isbilir, der vor zwei Jahren noch Landesliga im oberen Paarkreuz gespielt hat. Zusätzlich hat Julius Hofmann im Entscheidungssatz mit 11:9 gewonnen. Andreas Rosenberger und Andreas Garritzmann hätte das Spiel knapper gestalten können, verloren aber im 5. Satz.

 riegelmeyer mechthildDie Damenmannschaft hat mit 8:5 gegen den DJK Adler Brakel gewonnen. Beide Mannschaften sind stark von ihrer Spitzenspielerin abhängig, doch in dem Spiel entschied letztendlich die Mannschaftleistung. Nach dem Doppel ging das Spiel erwartungsgemäß mit 1:1 los. Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, wobei Jutta von Diecken und die gegnerische Spitzenspielerin Patricia Nitzsche klar gewannen. Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte ebenfalls geteilt und Mechthild Riegelmeyer holte hier den Punkt. Im zweiten Durchgang musste irgendwo ein zusätzlicher Punkt her, um nicht Unentschieden zu spielen. Doch im Duell der beiden besten Spielerinnen der Liga gewann die Gegnerin Patricia Nitzsche hauchdünn mit 14:12 im Entscheidungssatz. Doch danach zeigt das Team eine Mannschaftsleistung und alle Spielerinnen gewannen ihre Spiele. Janet Schepers gewann wie auch Melanie Koch klar und Mechthild Riegelmeyer gewann ihr zweites Einzel im Entscheidungssatz. Damit reichten zwei Favoritensiege von Jutta von Diecken und Janet Scheper, um die Partie beim Stand von 8:5 zu beenden.

(Bericht von Frederik Erpenstein)