Zweit siegt 9:4

Damen spielen nur 7:7

Am Wochenende hat die 2. Tischtennismannschaft einen 9:4 Sieg gegen den 1. TTC Münster III gefeiert. Die 3. Herrenmannschaft trennte sich nach Rückstand mit einem 8:8 Unentschieden gegen den TuS Recke. Die 4. Herrenmannschaft verlor erwartungsgemäß mit 4:9 gegen den TSV Handorf. Eine überraschend klare Niederlage musste die 5. Herrenmannschaft gegen den TTV Metelen IV einstecken.

 

 

andreas ripplohDie 3. Herrenmannschaft hat dem TuS Recke einen Kampf geliefert, der mit einem 8:8 Unentschieden endete. Bei den Gegnern konnte Anton Manalaki fast alleine durch Einzel und Doppel die Hälfte der Punkte erspielen. Die Überlegenheit im oberen Paarkreuz konnten insbesondere Andreas Ripploh und Marcus Schulte mit zwei Einzelsiegen ausgleichen. Marcus Schulte gewann dabei zwei Mal mit zwei Punkten Abstand in der Verlängerung und musste sich bis 16:14 im Entscheidungssatz um den zweiten Sieg zittern. Je ein Einzel holten Matthias Hemme und Ralf Dickmänken.

Die 4. Herrenmannschaft hat gegen den Tabellenzweiten TSV Handorf mit 4:9 verloren. Dabei hätte mit etwas Glück ins Enddoppel gehen können, da die Handorfer mit zwei Ersatzspieler im unteren Paarkreuz gespielt haben. Während Julius Hofmann und Andreas Garritzmann gegen diese beiden klar gewannen, konnte nur ein hart erkämpfter Fünfsatzsieg von Marcus Schulte gegen die ersten vier Positionen erspielt werden.

Ein Spiel zum vergessen lieferte die 5. Herrenmannschaft gegen den TTV Metelen IV und verlor mit 2:9. Zwei Ehrenpunkte holten Hülsmeier/Garritzmann im Doppel und Stefan Kruse im Einzel.

von dieckenDie Damenmannschaft des TTR Rheine hat gegen den Tabellenletzten SV Bergheim 7:7 Unentschieden gespielt. Dabei kann das Ergebnis als Glücklich bezeichnet werden, da die Gegner mit 28:24 klar mehr Sätze geholt haben. In der Stammformation fehlte lediglich Verena Sriskandarajah, die diesmal durch Heike Tendahl ersetzt wurde. In den Doppeln ging holten von Diecken/Riegelmeyer durch einen Fünfsatzsieg den Punkt. In den Einzeln waren es wieder die beiden die punkteten. Jutta von Diecken gewann sicher mit 3:1 und Janet Schepers erspielte erschreckenderweise in 3 Sätze gerade so über 11 Punkte. Im unteren Paarkreuz streckte sich Mechthild Riegelmeyer zum zweiten Fünfsatzsieg und Heike Tendahl kam in keinem Satz in die Nähe eines Erfolges. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Jutta von Diecken gewinnt sicher und Mechthild Riegelmeyer gewinnt knapp in fünf Sätzen. Dafür auf der anderen Seite holten Janet Schepers und Heike Tendahl keinen Satz. Die schwache Tagesform bei Janet Schepers endete im letzten Einzel zumindest nicht katastrophal und sie gewann als klare Favoritin sicher mit 3:0. Mit etwas Glück hätte sogar ein unverdienter Sieg möglich sein können, da Mechthild Riegelmeyer auch gegen die gegnerische Spitzenspielerin in den Entscheidungssatz ging, hier aber knapp verlor. Diese zwei geteilte Leistung konnte nur dadurch getröstet werden, dass der Tabellenführer TTC SG Steele verloren hat und damit beide punktgleich in das Spitzenspiel der nächsten Woche gehen.

(Bericht von Frederik Erpenstein)