Zweite siegt weiter

Damenmannschaft verliert klar

Am Wochenende hat die 1. Herrenmannschaft unglücklich mit 5:9 gegen den Tabellenvierten SC Union Lüdinghausen II verloren. Die 2. Herrenmannschaft konnte dank starkem Beginn in den Doppeln mit 9:5 gegen den TSV Westfalia Westerkappeln gewinnen. Die 3. Herrenmannschaft hat mit Nervenstärke in den Fünfsatzspielen gegen den BSV Ostbevern mit 9:5 gewonnen. Die 4. Herrenmannschaft hat das wichtige Spiel gegen den TSV Westfalia Westerkappeln II mit 6:9 verloren.

 

nuebel markusDie 1. Herrenmannschaft lieferte trotz der 5:9 Niederlage gegen den SC Union Lüdinghausen ein starkes Spiel ab. Alle 6 Fünfsatzbegegnungen wurden verloren, weswegen die Niederlage deutlich zu hoch ausgefallen ist. In den Doppeln setzten sich jeweils die 1. Doppel auf beiden Seite durch. Das dritte Doppel ging von Roling/Heitkamp mit 2:3 verloren. Im oberen Paarkreuz gewann Michael Nübel nach starker Leistung mit 3:0. Frederik Erpenstein verlor gegen die gegnerische Nr. 1 mit 1:3, hätte aber den 2. Satz gewinnen können und mit 2:0 in Führung gehen können. Im mittleren Paarkreuz sah es dann nach der Wende aus, da Markus Nübel mit 3:1 ein umkämpftes Spiel gewann und Jannick Roling nach zwei knappen Sätzen gewonnen in der Verlängerung gewann. Doch sein Gegner wurde stärker und gewann die weiteren Sätze. Im unteren Paarkreuz gewinnt Stefan Heitkamp nach Schwierigkeiten am Anfang des Spieles mit 3:1 und Holger Dickmänken brachte sich gegen ungeschlagenen Materialspieler Dirk Zagorski mit 2:1 in Führung. Letztlich konnte er sich gegen das unangenehme Spiel seines Gegners nicht durchsetzen und verlor im Entscheidungssatz. Der zweite Durchgang begann mit einer Vorentscheidung. Sowohl Michael Nübel als auch Frederik Erpenstein mussten in den Entscheidungssatz und verloren hier wie schon die Mannschaftkollegen. Im mittleren Paarkreuz blieb Markus Nübel ungeschlagen und gewann den 3. Punkt für seine Mannschaft. Jannick Roling erwischte einen unglücklichen Tag und verlor wieder nach Führung im Entscheidungssatz. Die Partie endete mit einer 0:3 Niederlage von Stefan Heitkamp, der gegen den unangenehmen Spielstil seines Gegners eine der wenigen klaren Niederlagen einstecken musste.

Die 2. Herrenmannschaft hat gegen ersatzgeschwächte Gegner des TSV Westfalia Westerkappeln mit 9:5 gewonnen. Während in den Doppeln alle Spiele gewonnen wurden, taten sich die Rheinenser mit zwei Ausfällen von Holger Dickmänken und Udo Langs in den Einzeln deutlich schwerer. Doch insbesondere die Ersatzspieler Alexander Büscher und Marc Schröder ließen ihren Begegnungen nichts anbrennen. Weiterhin konstant spielt Linus Ripploh im mittleren Paarkreuz mit zwei Siegen. Im oberen Paarkreuz konnte Matthias Stockel die gegnerische Nr. 1 schlagen.

Die 3. Herrenmannschaft hat mit Glück und Nervenstärke mit 9:5 gewonnen. Dabei war jeder Sieg in der ersten Runde erst im Entscheidungssatz gewonnen. Im oberen Paarkreuz holte Julian Fischer und Matthias Hemme jeweils ein Einzel. Im mittleren Paarkreuz war Andreas Ripploh gleich zwei Mal erfolgreich und Ralf Dickmänken ein Mal. Besonders Nervenstark war das Team im unteren Paarkreuz, wo Marcus Schulte und Ulrich Linde die Spiele alle im Entscheidungssatz gewinnen konnten.

Die 4. Herrenmannschaft hat gegen den TSV Westfalia Westerkappeln mit 6:9 verloren. Das Spiel war eine der wenigen Gelegenheiten realistisch einen Punkt zu erspielen nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse. Gut dagegen gehalten hat insbesondere Andreas Garritzmann, der zwei Spiele und sein Doppel mit Julius Hofmann zusammen gewinnen konnte. Die weiteren Punkte steuerten Marc Schröder, Uwe Koch und Jan Helmich bei.

von dieckenDie Damenmannschaft musste ersatzgeschwächt im Duell um die Tabellenspitze dem TTC SG Steele mit 3:8 klar den Vortritt lassen. Ohne Janet Schepers und Verena Sriskandarajah waren die Gegner klar überlegen. Nachdem das obere Paarkreuz bestehen aus Jutta von Diecken und Mechthild Riegelmeyer schon zusammen im Doppel verloren, ging das Team mit der Niederlage von Koch/Tendahl mit 0:2 in Rückstand. Das obere Paarkreuz hielt den Ausgang vorerst spannend und konnte zwei Mal klar gewinnen. Mit der 2:0 Führung von Melanie war kurz wieder Hoffnung im Spiel. Doch in der Folge gingen alle drei Sätze knapp an die Gegenspielerin. Nachdem Heike Tendahl mit 0:3 verlor, ließ sich Jutta von Diecken ein weiteres Mal keinen Satzverlust zu. Danach gingen alle 3 Spiel glatt in drei Sätzen weg. Ein letztes Aufbäumen durch Melanie Koch endete wie im ersten Einzel mit einer 2:3 Niederlage nach einer klaren 2:0 Führung. Damit fällt das Team sogar zurück auf den 3. Tabellenplatz.

(Bericht von Frederik Erpenstein)