Vierte siegt klar mit 9:3

Auch die Dritte spielt erfolgreich

Am Wochenende hat die 1. Tischtennismannschaft des TTR Rheine gegen den TTV Metelen mit 5:9 verloren. Die 3. Herrenmannschaft machte es gegen die 2. Mannschaft des TTV Metelen besser und gewann mit 9:4. Die 4. Herrenmannschaft hat einen überraschend klaren 9:3 Sieg gegen den TuS Recke II errungen. Die 5. Herrenmannschaft hat gegen den SV Alemania Salzbergen einen 9:6 Sieg erspielt.

 

Die 1. Herrenmannschaft hat als einzige Herrenmannschaft verloren und vergab durch die 5:9 Niederlage gegen den TTV Metelen eine gute Chance sich weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Die Ausgangslage war sehr gut vor dem Spiel, da drei Stammspieler der Gegner gefehlt haben. Diese wurden durch Spieler aus der Bezirksligamannschaft ersetzt. Auf der Seite der Rheinenser spielte diesmal Stefan Heitkamp für Thorsten Averesch. In den Doppeln lief alles nach Plan, da Nübel/Nübel und Ripploh Heitkamp jeweils gewannen. Im oberen Paarkreuz waren die Gegner komplett und sind dort so gut aufgestellt, dass Michael Nübel und Frederik Erpenstein klar mit 0:3 verloren. Im mittleren Paarkreuz waren die Spiele ausgeglichen, doch Linus Ripploh und Markus Nübel setzten sich jeweils knapp durch. Im unteren Paarkreuz kam es dann zur ersten negativen Überraschung, da Jannick Roling gegen einen der Ersatzspieler als klarer Favorit mit 2:3 verlor. Stefan Heitkamp tat sich ebenfalls schwer, gewann aber nach hartem Kampf mit 3:1 und blieb damit als einziger Spieler des TTR Rheine ohne Spielverlust. Damit ging das Team mit 5:4 in Führung. Der zweite Durchgang gehörte komplett Gegnern. Im oberen Paarkreuz gingen die Punkte ein weiteres Mal sehr schnell weg. Im mittleren Paarkreuz gingen die Spiele über 5 Sätze, was die Knackpunkte der Partie sein sollten. Linus Ripploh verlor im Entscheidungssatz mit 14:16, nachdem viele Matchbälle abgewehrt hatte und zwei selbst nicht nutzen konnte. Ähnlich verlief es bei Markus Nübel, der knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz verlor. Einen schwarzen Tag erwischte Jannick Roling, der auch im zweiten Spiel nach gewonnenem ersten Satz mit 1:3 verlor.

Die 3. Herrenmannschaft spielte ebenfalls beim TTV Metelen und gewann mit 9:4. Dabei profitierten sie davon, dass die 2. Mannschaft des TTV Metelen drei Stammspieler an die höhere Mannschaft abgeben musste. Der Beginn war unerwartet schleppend, da nur ein Doppel durch Hemme/Ripploh gewonnen werden konnte und Andreas Ripploh im oberen Paarkreuz im Entscheidungssatz verlor. Danach riss das Team die Partie an sich und mit Matthias Hemme, Christian Heger und Ralf Dickmänken konnten gleich 3 Spieler doppelt punkten. Nur einmal zum Einsatz kamen Alexander Büscher und Julius Hofmann mit einem Sieg.

vierte mannschaftDie 4. Herrenmannschaft hat nach sehr guter Leistung gegen den TuS Recke II mit 9:3 gewonnen. Der Start in den Doppeln mit 3 Siegen legte das Fundament für diesen klaren Erfolg. Mit Alexander Büscher und Uwe Koch konnten zwei Einzelakteure ungeschlagen 2 Einzelsiege erspielen. Die weiteren Punkte steuerten Thomas Büscher und Guido Hülsmeier bei. Damit hat das Team schon mehr Punkte in der Rückrunde geholt als in der gesamten Hinrunde. Der Relegationsplatz rückt damit auf 3 Punkte heran.

Die 5. Herrenmannschaft konnte einen 9:6 Erfolg gegen den SV Alemania Salzbergen feiern. Dabei konnte jedes Teammitglied einen Einzelsieg feiern. Das Team bestand mit Thomas Büscher, Guido Hülsmeier und Marcel Stockel aus 3 Erwachsenen und wurde durch die Jugendspieler Anh Quan Nguyen, Marius Ripploh und Felix Albers verstärkt. Letzterer gewann sogar 2 Spiele.

riegelmeyer mechthildDie Damenmannschaft hat gegen den VFL Oldentrup mit 5:8 verloren. Dabei spielten sie ohne Verena Sriskandarajah, die durch Heike Tendahl ersetzt wurde. Ohne einen Sieg in den Doppeln geriet das Team direkt in Rückstand. Vom Spielverlauf war das Spiel ab dann ausgeglichen. Im oberen Paarkreuz gewann Jutta von Diecken ihr Spiel knapp. Janet Schepers hatte im ersten Durchlauf gute Möglichkeiten auch zu Siegen, nachdem sie einen 0:2 egalisierte. Doch im Entscheidungssatz war ihre Gegnerin überlegen. Im unteren Paarkreuz gab es ebenfalls eine Punkteteilung, bei der Mechthild Riegelmeyer klar erfolgreich war. Im zweiten Durchgang genau die gleichen Ergebnisse. Jutta von Diecken gewinnt ihr Spiel der Spitzenspielerinnen und Mechthild Riegelmeyer setzt sich im unteren Paarkreuz durch. Damit konnte die Gegnerinnen die Führung das gesamte Spiel über halten und auch bei den Begegnungen zwischen den Paarkreuzen gab es keine Überraschung. Damit sollte Einzelpunkt von Jutta von Diecken der letzte für das Team sein.

(Bericht von Frederik Erpenstein)