1. Sieg in der Verbandsliga

Jugend setzt Ausrufezeichen

Am Wochenende ist die Damenmannschaft mit 8:3 Sieg beim TuS Freckenhorst in die Saison gestartet. Aus dem Herrenbereich waren nur 5. Und 6. Herrenmannschaft dieses Wochenende aktiv und konnten mit einem 9:6 Sieg und einem 5:5 Unentschieden zufrieden mit ihrer Leistung beim TTA Vorwärts Wettringen sein. Die Jugendabteilung wurde durch den 8:2 Kantersieg der 1. Jugendmannschaft im ersten NRW-Liga Spiel gegen den TuS Wadersloh in ein sehr gutes Licht gerückt. Bei den Jüngsten ging die 2. Schülermannschaft beim 3:8 gegen der TB Burgsteinfurt II leer aus, aber dafür konnte die 3. Schülermannschaft einen klaren 8:2 Sieg feiern gegen den TB Burgsteinfurt IV.

Die Damenmannschaft ist erfolgreich mit einem klaren 8:3 Sieg gegen den TuS Freckenhorst gestartet. Dabei konnten die Startdoppel direkt durch Koch/Koch und Hölscher/Essmann gewonnen werden. In den Einzeln spielte die gegnerische Nr. 1 Wesselmann zu stark und konnte von Melanie Koch und Ann-Kathrin Werning nicht geschlagen werden. Dafür waren diese in ihren weiteren Einzeln klar besser. Im unteren Paarkreuz war das Team mit der ungeschlagen Leonie Koch klar besser. Nadine Essmann verlor zwar ihr erstes Einzel, konnte dies aber im zweiten Einzel mit einem knappen Fünfsatzerfolg wieder gut machen. Insgesamt ist das Team mit dem Abscheiden sehr zufrieden und blickt optimistisch in die Saison.

Die 5. Herrenmannschaft hat nach ein zwischenzeitigem 3:5 Rückstand noch mit 9:6 gegen den TTA Vorwärts Wettringen gewonnen. Das spannende Spiel mit 7 Fünfsatzspielen wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung noch gedreht. Die Teammitglieder Andreas Garritzmann, Guido Hülsmeier, Stefan Kruse, Johannes Volk, Matti Koch und Tim Stockel konnten jeweils ein Einzel gewinnen. Der 10-jährige Matti Koch konnte sogar noch ein zweites Einzel gewinnen. Damit hat das Team nun das zweite Spiel in Folge gewonnen.

Die 6. Herrenmannschaft hat mit 5:5 gegen TTA Vorwärts Wettringen III einen Punkt geholt. Leider hat die Mannschaft nicht regelgerecht aufgestellt, weswegen die Punkte an die Gegner gingen. Davon abgesehen konnten Matthias Hof und Marlon Schepers auf zwei starke Einzelleistungen stolz sein, die im Spiel beide ungeschlagen blieben.

Die Jugendmannschaft hat ein Ausrufezeichen mit dem 8:2 Sieg gegen den TuS Wadersloh setzen können. Gespielt haben Julius Hofmann, Marius Ripploh, Niels Koch und Leonie Koch. Während in den Doppeln noch die Punkte geteilt wurden mit nur einem Sieg von Marius Ripploh zusammen mit Niels Koch, dominierte das Team in den Einzeln. Die Vorentscheidung war der überraschende Sieg von Marius Ripploh gegen den gegnerischen Spitzenspieler, dem beim 3:0 Sieg von Marius Ripploh der Favoritenstatus nicht anzumerken war. Sichere Sieg der restlichen Teammitglieder erhöhten schnell auf 5:1. Im zweiten Durchgang musste Julius Hofmann sich geschlagen geben, der in der Außenseiterrolle verlor. Dafür tat sich Marius Ripploh im zweiten Spiel, konnte dies aber im Entscheidungssatz für sich entscheiden. Im unteren Paarkreuz strauchelte Niels Koch zum Sieg und Leonie Koch konnte sicher den Endstand erspielen. Damit ist die 1. Begegnung in der Verbandsliga besser gelaufen als erwartet, was die Hoffnung macht die Liga halten zu können.

Bei der 2. Schülermannschaft stand eine 3:8 Niederlage gegen den TB Burgsteinfurt II am Ende auf dem Papier. In ihrem ersten Spiel in der Kreisliga waren die Steinfurter zu stark. Ein knapper Doppelsieg und zwei Siege im Einzel durch Elias Kruse und Tom Schockmann konnte als zählbares erspielt werden. Doch die knappen Spiele machte Hoffnung trotzdem in der richtigen Liga zu spielen.

Die 3. Schülermannschaft gewann klar mit 8:2 gegen den TB Burgsteinfurt IV. Dabei zeigten Jan Jochum, Eric Nies, Nick Feldmann und Matthis Brams starke Leistungen und gewannen zusammen die Doppel und jeweils noch ein Einzel. Doppelt erfolgreich waren Jan Jochum und Nick Feldmann. Bei der hervorragenden Leistung ist zu erwähnen, dass ein Großteil der Mannschaft erst seit kurzem mit dem Tischtennissport begonnen hat und sich schnell steigern konnten.

(Bericht von Frederik Erpenstein)