Jugend-Einzelmeisterschaften

Ripploh/Ebbers auf Platz 3 im Doppel

Am letzten Wochenende  fanden die 69. Westdeutschen Jugend-Einzelmeisterschaften in Wuppertal statt, für die sich die TTR-Jugendlichen Leonie Koch und Linus Ripploh und Lukas Ebbers vom DJK TTR Rheine mit 47 weiteren Mädchen und Jungen (U18) aus ganz Nordrhein-Westfalen über die Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten.
Während Leonie Koch und Lukas Ebbers in der Vorrundengruppe ausschieden, konnte Linus Ripploh seine Vorrundengruppe mit 3 Siegen unerwartet deutlich gewinnen und zog als Gruppensieger in die Hauptrunde ein.  In der Doppelkonkurrenz gelang Linus Ripploh und Lukas Ebbers gemeinsam mit Platz drei der Sprung aufs Treppchen. 

Leonie Koch verlor leider in der Gruppe alle 3 Spiele und konnte sich somit nicht für die Hauptrunde im Einzel qualifizieren. Im Doppel gewann Leonie Koch mit ihrer Partnerin Lisa-Marie Wonsak von Schalke 04 die erste Runde im Doppel mit 3:2 Sätzen. Im anschließenden Achtelfinale gegen das Doppel Sophie Buttlar/ Zoe Pfeiffer gab es eine klare 0:3 Niederlage, die dann zum Ausscheiden führte.

Lukas Ebbers vom TTR Rheine verlor gleich in seinem ersten Gruppenspiel unerwartet hoch mit 0:3 Sätzen gegen Benno Pütz vom 1.FC Köln.  Das zweite Gruppenspiel gegen Dominik Weiß vom SC Bayer Uerdingen gewann Lukas Ebbers nach deutlicher Leistungssteigerung mit 3:1 Sätzen und hielt sich somit gegen den Gruppenkopf Tobias Slanina vom TTC Altena alle Möglichkeiten offen mit einem Sieg gegen Slanina, der ebenfalls einen Sieg und eine Niederlage einstecken musste. Ebbers gewann den ersten Satz klar mit 11:7 gegen Slanina und führte auch mit 6:3 im zweiten Satz. Dann nahm Slanina eine Auszeit und stellte sein Spiel taktisch komplett um. Somit ging der zweite und dritte Satz verloren eher Ebbers  im vierten Satz mit 13:11 konterte und den Satzausgleich erzwang. Der fünfte Satz verlief sehr spannend bis zum Ende, wobei Slanina schlussendlich den Satz mit 11:8 und somit mit 3:2 Sätzen gewann. Mit dieser 2:3 Niederlage wurde Ebbers Dritter in der Gruppe und schied somit aus.  

Linus Ripploh vom TTR Rheine begann sein Auftaktspiel gegen Andre Bertelsmeier von SV Westfalia Rhynern sehr konzentriert und gewann den ersten Satz klar mit 11:7. Unachtsam ging der zweite Satz mit 11:13 in der Satzverlängerung verloren und führte zum Satzausgleich. In den Sätzen drei und vier lies Linus Ripploh aber keinen Zweifel aufkommen und gewann beide Sätze klar mit 11:6. Mit diesem 3:1 Sieg übernahm Linus Ripploh die Tabellenführung vor dem Gruppenkopf Lennart Wimmers vom TV Dellbrück, der sich nur mit 3:2 in seinem ersten Gruppenspiel durchsetzen konnte. Das zweite Gruppenspiel gewann Linus Ripploh gegen Lars Münstermann von SV DJK Holzbüttgen ebenfalls mit 3:1 Sätzen. Da sowohl Lennart Wimmers als auch Linus Ripploh beide die ersten Einzel in dieser Gruppe L gewannen, musste die Entscheidung im direkten Aufeinandertreffen fallen. Da Linus Ripploh Lennart Wimmers schon aus vorherigen Begegnungen kannte, war der Ausgang offen. Linus Ripploh ging aber entschlossener in dieses letzte Gruppenspiel und siegte gegen Lennart Wimmers in den ersten beiden Sätzen mit 11:2 und 11:4 unerwartet hoch. Mit dem 11:8 im dritten Satz sicherte sich Linus Ripploh den Gruppensieg souverän und zog in die Hauptrunde ein. In der Hauptrunde war dann leider gegen einen stark aufspielenden Eric Stoppenbrink von der Spvg. Steinhagen nach einer 0:3 Niederlage für Linus Ripploh Schluss. Linus versuchte alles, um die Niederlage abzuwenden. Die Sätze zwei und drei gingen dennoch mit 8:11 und 9:11 an Stoppenbrink.

Im Doppel erreichten Linus Ripploh und Lukas Ebbers aufgrund der Setzung mittels Freilos das Achtelfinale gegen Aaron Busemann und Milad Osmani von DJK Roland Rauxel. Mit einer starken Leistung sicherte sich das Rheinenser Doppel  Ripploh/Ebbers mit einem 3:0 Sieg den Einzug in das Viertelfinale.

Am Sonntagmorgen wartete dann im Viertelfinale das Doppel Dang/Voss (TTC Lövenich/ 1.FC Köln) auf das Rheinenser Doppel. Das Doppel ging nach jeweils klar gewonnenen Sätzen in den fünften und alles entscheidenden Satz. Hier lag das  Rheiner-Doppel Ripploh/Ebbers bereits mit 1:7 zurück und musste bei dem 6:10 Rückstand auch gleich 4 Matchbälle abwehren bevor dieser Krimi mit spektakulären Ballwechseln doch noch zu Gunsten von Ripploh/ Ebbers entschieden wurde. Damit erreichten Ripploh/Ebbers das Doppel-Halbfinale, dass aber gegen den späteren Westdeutschen-Doppel-Meister klar mit 0:3 Sätzen verloren wurde. Linus Ripploh /Lukas Ebbers freuten sich über diesen dritten Platz im Doppel und greifen im neuen Jahr wieder mit dem TTR Rheine in der Herrenverbandsliga an.

(Bericht von Andreas Ripploh)