Minimeisterschaften 2019

Verbandsfinale in Recklinghausen

Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheid hatten sich Finn Bußmann, Melissa Correia Isci und Anneke Büskens vom TTR Rheine für das Verbandsfinale der mini-Meisterschaften qualifiziert, das am vergangenen Sonntag, den 19.05. in Recklinghausen ausgetragen wurde.

Insgesamt haben an der größten Breitensportaktion des deutschen Sports landesweit in NRW über 5000 Mädchen und Jungen bis 12 Jahre teilgenommen, weshalb schon die Qualifikation zum Verbandsfinale als großartige Leistung einzustufen ist. Hier trafen die drei Nachwuchstalente der DJK TTR Rheine auf die Sieger und Platzierten der Bezirke Münster, Mittelrhein, Ostwestfalen-Lippe, Düsseldorf und Arnsberg.

Finn Bußmann startete als Bezirkssieger in der U8-Konkurrenz der Jungen. Mit einem Spielverhältnis von zwei gewonnen und drei verlorenen Spielen belegte er aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses unglücklicherweise den fünften Platz in der Gruppe, woraufhin er im Hauptfeld um die Plätze 17-24 spielte. Trotz der kleinen Enttäuschung spielte der junge Rheinenser weiter groß auf und war nun nicht mehr zu bezwingen. Er zeigte eine herausragende kämpferische Leistung und steigerte sich auch spielerisch immer weiter, sodass er am Ende verdient auf einem guten 17. Platz landete.

Melissa Correia Isci vertrat den TTR in der jüngsten Alterskonkurrenz der Mädchen und startete mit drei Siegen und zwei Niederlagen ins Turnier, was Gruppenplatz drei hieß. Sie durfte daraufhin im Hauptfeld um die Plätze 1-16 kämpfen und bezwang ihre Gegnerin in der ersten Hauptrunde deutlich mit 2:0 Sätzen. In Runde zwei entwickelte sich gegen eine starke Gegnerin aus Billerbeck ein echter Krimi mit vielen sehenswerten Ballwechseln. Im Entscheidungssatz hatte Melissa Correia Isci dann mit 10:12 denkbar knapp das Nachsehen. In den letzten Spielen des Tages folgten noch ein Sieg und eine Niederlage, was schlussendlich einen großartigen 6. Platz bedeutete.

Anneke Büskens spielte in der Konkurrenz der 9-&10-jährigen Mädchen und belegte mit zwei Siegen und drei Niederlagen den vierten Gruppenplatz, weshalb sie daraufhin im Hauptfeld ebenfalls um die Plätze 1-16 kämpfen durfte. In der ersten Runde musste sie der späteren Finalistin zum Sieg gratulieren, spielte danach aber weiter stark auf und wurde von Spiel zu Spiel deutlich mutiger, sodass den Zuschauern viele Ballwechsel auf einem sehr guten Niveau gezeigt wurden. Anneke Büskens belohnte sich mit zwei weiteren Siegen, denen eine Niederlage gegenüberstand. Am Ende landete die TTR-Spielerin in einem stark besetzten Feld auf dem 11. Rang.

Für die Nachwuchsspieler/-innen der DJK war der lange Turniertag ein tolles Erlebnis in der noch jungen sportlichen Karriere. Mit den Erfolgen zeigten die Talente, dass sie nach einer so kurzen Zeit im Tischtennissport bereits auf westdeutscher Ebene mithalten können und unterstrichen die gute Nachwuchsarbeit der DJK TTR Rheine.