DJK-TT-Bundeschampionat '19

TTR Rheine erfolgreich

Im Zeitraum von Donnerstag, dem 30.05.2019 (Christi Himmelfahrt) bis Sonntag, dem 02.06.2019 fand das 44. Bundeschampionat für Schülerinnen und Schüler im Tischtennis für Diözesanverbände aus ganz Deutschland in Osterburg in Sachsen-Anhalt statt.

Für den Diözensanverband Münster waren nominierte Nachwuchsspieler des DJK TTR Rheine sowie des DJK VfL Billerbeck im Einsatz, darunter Marius Ripploh, Tim Stockel sowie Niels und Matti Koch vom DJK TTR Rheine und vom DJK VfL Billerbeck Frederike Starp und Lea Laukamp. Dabei wurden die nominierten Spieler des Diözesanverbandes Münster bei den Mannschaftswettkämpfen nochmals in zwei Mannschaften unterteilt, so spielten für den DV Münster I Marius Ripploh, Niels Koch und Frederike Starp während Matti Koch,Tim Stockel sowie Lea Laukamp für den DV Münster II antraten. Darüber hinaus gab es zu den Mannschaftswettkämpfen ebenfalls Einzelwettkämpfe. Neben dem Dachverband DV Münster waren ebenfalls nominierte Schülerinnen und Schüler aus den Dachverbänden DV Magdeburg, DV Mainz, DV Rottenburg/Stuttgart, DV München und Freising und DV Freiburg beim diesjährigen Bundeschampionat vertreten.

Bei den zuerst ausgetragenen Mannschaftswettkämpfen wurden die insgesamt neun teilnehmenden Teams in zwei Gruppen unterteilt, also in eine Fünfer- bzw. eine Vierergruppe. Der DV Münster I hat in der Fünfergruppe mit Marius Ripploh, Niels Koch und Frederike Starp in der Vorrunde eine solide Leistung erbracht mit einem zweiten Platz innerhalb der Gruppe und einem 14:6 in Sätzen. Besonders überzeugen konnte das Team gegen den DV München und Freising sowie gegen das Team des DV Rottenburg/Stuttgart II mit zwei starken 5:0 Siegen, allerdings auch mit einem souveränen 4:1 Sieg gegen den DV Mainz. Durch diese glänzenden Leistungen schaffte es die Mannschaft bis zum Finale gegen den DV Magdeburg, welcher in der Vorrunde den DV Münster klar mit 0:5 schlug und welchem das Team aus Rheine bzw. Billerbeck jedoch letzten Endes mit einer eindeutigen 1:4 Niederlage im Finale beim zweiten Aufeinandertreffen zum Sieg und zum ersten Platz gratulieren konnte. Marius Ripploh holte in diesem Spiel mit einem umkämpften Fünfsatzsieg gegen Spitzenspieler Luc Röttig den Ehrenpunkt. Somit wurde der DV Magdeburg I bestehend aus Luc Röttig, Anton Voges und Lisa Göbecke, welche vom DJK Biederitz kommen wiederholt erster Platz bzw. Sieger in den Mannschaftswettkämpfen.

Das zweite Team des DV Münster welches aus Matti Koch, Tim Stockel und Lea Laukamp besteht ist in der Vierergruppe angetreten und ergatterte den dritten Platz innerhalb der Gruppe mit insgesamt 2:4 Spielen und 6:9 Sätzen. In der Vorrunde kam es nach einem relativ klaren 4:1 Sieg gegen den DV Rottenburg/Stuttgart I, zu einem knappen 2:3 gegen den DV Magdeburg II und schließlich einem klaren 0:5 gegen den DV Freiburg, welcher daraus folgend ungeschlagen den ersten Platz der Vorrunde erreichte. In der sogenannten Trostrunde innerhalb der Mannschaftswettkämpfe konnte der DV Münster II um Matti Koch, Tim Stockel und Lea Laukamp hingegen überzeugen durch ein starkes 5:0 gegen DV Rottenburg/Stuttgart II und durch ein  knappes 2:3 gegen die erste Mannschaft des selben Dachverbandes. Am darauffolgenden Tag, dem 31.05.2019 ging es mit den Einzelkonkurrenzen bzw. Einzelwettkämpfen weiter, bei denen es vier Gruppen mit jeweils vier bzw. fünf Spielern pro Gruppe gab und im Modus ,,Jeder gegen jeden’’ ausgetragen wurden. Dabei spielten ebenfalls die vier Rheinenser Marius Ripploh, Niels sowie Matti Koch und Tim Stockel mit, welche in jeweils unterschiedliche Gruppen eingeteilt wurden. Dabei haben Marius Ripploh, Niels Koch sowie sein kleiner Bruder Matti Koch jeweils den zweiten Gruppenplatz erreicht und haben sich ins Viertelfinale weiterqualifiziert, während Tim Stockel innerhalb seiner Gruppe fast chancenlos durch nur einen 3:0 Einzelsieg gegen Simon Xu aus Stuttgart unglücklicherweise ausgeschieden ist. Marius Ripploh und Niels Koch sind beide nach einer soliden Bilanz von zwei gewonnenen und nur einem verlorenem Einzel in der Gruppenphase im Viertelfinale von Topspieler Samuel Schürlein bzw. Luc Röttig mit jeweils 0:3 geschlagen worden und haben somit den Einzug in das Halbfinale verpasst. Matti Koch erging es dabei ähnlich wie seinen Vereinskameraden Marius Ripploh und Niels Koch. Statt einer 2:1 Bilanz wie bei seinen beiden Vereinskollegen in der Gruppenphase, wies Matti Koch bedingt durch seine Fünfergruppe eine 3:1 Bilanz auf, scheiterte allerdings ebenfalls im Viertelfinale mit 0:3 gegen Anton Voges. Die Einzelkonkurrenz wurde schlussendlich ganz klar von Spitzenspieler Samuel Schürlein ohne einen einzigen Satzverlust in den Einzelkonkurrenzen gewonnen. Dieser hat darüber hinaus am Vortag in den Mannschaftswettkämpfen ebenfalls lediglich einen einzigen Satz abgegeben und ist somit klarer Favorit des gesamten diesjährigen Bundeschampionats.

Der DJK TTR Rheine ist dennoch hoch zufrieden mit den Leistungen und dem Abschneiden der eigenen Spieler und sieht dies als Anreiz für die weiteren noch bevorstehenden Ziele und Aufgaben der Jugendlichen und freut sich darauf, wenn dieser in den kommenden Jahren wiederholt beim DJK-TT-Bundeschampionat dabei sein darf und eventuell einen Titel nach Rheine holen kann.

Bericht von Markus Bieniek